Luna, geb. ca. 2003., hat ihr Zuhause verloren da ihr Frauchen leider verstorben ist. Wir können einen letzten Wunsch erfüllen und nehmen sie zu uns. Allerdings muss sie jetzt erst in Quarantäne.

Wir suchen für Luna Paten.

 

27.09.17

Luna befindet sich noch in der Quarantäne. Wir müssen noch Untersuchungsergebnisse abwarten.

07.10.17

Luna wurde aus der Quarantäne entlassen und konnte zu uns. Sie ist bei Max, Lisa und Linus eingezogen. Im Frühjahr darf sie auch nach draussen. 

27.03.2022

Luna geht es immer noch sehr gut.

06.03.17
Nach langer Reise heute Mittag endlich bei uns eingetroffen: 

Kaya und

Twiggy. Sie kommen aus der Ukraine. Sie sind letzten Samstag von Donezk nach Kiew transportiert worden und von dort aus weiter nach Deutschland. Sie stammen aus dem Tierheim Pif in Donezk. Kaya, geb. 2014, hat einen falsch verheilten Bruch an der rechten Hinterpfote. Sie kann sie kaum benutzen. Twiggy, geb. 2015, ist ihre Freundin. Sie zu trennen wäre für uns nicht in Frage gekommen.

08.10.17

Kaya und Twiggy geht es sehr gut. 

30.01.2017

Neuzugang Lilly hat Diabetes und bekommt täglich Insulin gespritzt.

Sally, am 17.12.16 bei uns angekommen. Stammt aus Griechenland. Sie wurde bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer in eine Gruppe Hunde gefahren ist, schwerst verletzt. Sie wurde bereits in Griechenland medizinisch versorgt. Momentan erscheinen ihre Hinterbeine gelähmt und sie hat grosse tiefe Wunden. Weitere Infos folgen, sobald Sally von unseren Tierärztinnen untersucht ist.

31.03.17

Sally`s Wunden sind mittlerweile alle verheilt. Sie wird im April noch mal geröntgt. Wenn die Wirbelsäule dann stabil genug ist, dann kann sie mit dem Rollwagen fahren.

10.05.17

Sally konnte vor ein paar Tagen beginnen mit dem Rollwagen zu fahren. Sie hat noch Probleme mit dem linken Vorderbein. Das wird sich aber noch bessern. 

Am 03.10.15 aus einem Horroshelter in Serbien endlich bei uns eingetroffen.

Nach einem Hilferuf des Tierschutzvereins ATIN - Aktion Tiere in Not e.V. aus Österreich haben wir spontan die Aufnahme des blinden Sandro zugesagt. Als wir dann erfuhren, dass Sandro eine Freundin hat, die ihm in seiner Blindheit zu Seite steht, konnten wir nicht umhin auch Emma aufzunehmen. Eine Trennung der beiden wäre für uns nicht in Frage gekommen.

17.06.17

Sandro`s Augen mussten inzwischen entfernt werden. Er hatte starke Schmerzen.

Es geht ihm aber wieder sehr gut.  

 

Sandro ist leider mittlerweile verstorben.

Sandro, geb. ca. 2013, blind.

Emma, geb. ca. 2013, äusserst ängstlich.

Sandro und Emma. Hier mit Sally.

Pedro wurde bei uns am 06.09.14 abgegeben wegen "ungebührlichen Verhaltens" bei verschiedenen Haltern. Pedro wurde wie üblich von allen unseren Hunden freundlich aufgenommen. Er scheint sich bereits sehr wohzufühlen.  

23.12.2020

Pedro leidet seit einiger Zeit an einer Nierenerkrankung ist aber sehr gut auf die Medikamente eingestellt. Er muß regelmäßig zum Ultraschall und zur Urinkontrolle.

27.03.2022

Pedro hat jetzt leider seit einiger Zeit auch noch Cushing. Er ist aber gut auf das Medikament eingestellt.

 

Kruszynka, geb. 2010. Sie wurde aus einem polnischen Tierheim nach Deutschland mitgebracht. Leider kam die Familie, die sie aufgenommen hatte, mit ihr nicht zurecht, weil sie schwer traumatisiert ist. Kruszynka wurde von unseren Hunden sofort akzeptiert und behutsam aufgenommen.

 

Wir suchen dringend Paten. Sie muss noch kastriert werden.

 

06.04.2014

Kruszynka hat sich bereits gut eingelebt. Braucht aber noch viel Zeit.  Sie mag sich das Geschirr nicht anlegen lassen. Sie bekommt sofort Panik. Am wohlsten fühlt sie sich, wenn sie sich im Haus und im Garten frei bewegen kann. 

 

Kruszynka wurde am 05.02.15 kastriert. Sie hat alles gut überstanden.

 

Marco, geb. ca. 2008, gehbehindert, noch sehr ängstlich und scheu, kommt über die Tierhilfe Hoffnung e.V., Ute Langenkamp, aus der Smeura in Rumänien. Er bekommt jetzt genügend Zeit, um sich zu beruhigen. Dann werden wir seine Pfote, die ihm offensichtlich Schmerzen bereitet, untersuchen und wenn nötig operieren lassen. Bis dahin bekommt er nach Bedarf Mittel gegen die Schmerzen. 

 

Marco wurde von unseren Hunden freundlich aufgenommen, mit Momo hat er sich besonders angefreundet. Wir sind richtig stolz auf unsere Rasselbande. Jetzt leben bei uns 20 Hunde.

 

06.04.2014

Marco läuft mittlerweile sehr gut. Er muss nicht operiert werden. Er bekommt, wenn er mal wieder zu viel getobt hat, ein homöopathisches Medikament gegen die Schmerzen. Man kann ihm bereits das Geschirr anlegen. Sobald man aber versucht den Garten zu verlassen bekommt er Panik. Er braucht noch sehr viel Zeit. 


21.04.2014

Marco spielt sehr viel mit unserer Puppa.